Friday, 31 December 2010

Lieblingslieblings 2010

In weniger als zehn Stunden ist das Jahr 2010 Geschichte. Hier sind ein paar Dinge, die ich nicht hätte missen wollen:

Lieblingstag: 31.07.2010 (Luzia Boat Party)

Lieblingsjob: Producer der brasilianischen Dokuserie: "Lugar Incomum" über außergewöhnliche Orte Berlins

Lieblingsfeuilletondebatte: Helene Hegemanns Plagiatsvorwurf

Lieblingswort: Aschewolke

Lieblingstechnik: Filmfunktion der Canon EOS 5D Mark II

Lieblingsserie: Mad Men

Lieblingsclub: Kleine Reise

Lieblingsdiskjockeys: Jesse Rose, Acid Pauli, Red Robbin, Hari Erlach, Fiete Klatt, Huzr

Lieblingsort: Auf der Pacific in der Mitte vom See

Lieblingsessen: Hindejas und Jasmins Port Grimaud Sieben-Gänge-Menü bei dem wir nach vier Gängen pappsatt waren

Lieblingszeitschrift: Missy Magazine

Lieblingskunstwerk: Olafur Eliasson "Your Blind Movement" im Martin Gropius Bau

Lieblingsblog: Freunde von Freunden

Lieblingserrungenschaft: Mein neuer Balkon

Lieblings-Aha-Effekt: "Ich kann Bohren"

Lieblingsfahrradevent: Tweed Run London

Lieblingsspruch: "I just love this song" (Peta J., Sonntags auf der Fusion)

Lieblingskonzerte: Wareika @ Melt Festival & Darwin Deez Instore @ Pure Groove, London

Lieblingslieder:
Omar/Hendrik Schwarz Remix: Feeling You
David Keno: Upside Down
Nicolas Jaar: Time for Us
Das Racist: You Oughta Know
Darwin Deez: Radar Detector
Lady Gaga feat. Beyoncé: Telephone (VÖ 2009)
Ideal/Losoul Remix: Schöne Frau mit Geld
Acid Pauli: Abschied25
The Gregory Brothers: Double Rainbow Song
James Yuill/Prins Thomas Sneaky Edit: This Sweet Love (VÖ: 2009)
Frankie Valli & The 4 Seasons/Pilooski Edit: Beginn' (VÖ: 2007)
Jay-Z & Alicia Keys: Empire State of Mind (VÖ: 2009)
The Strikers: Body Music (VÖ 1981)
Stromae: Alors on Danse (VÖ 2009)
Dapayk & Padberg feat. Caro/ Nôze Remix: Island (VÖ 2008) (aka "Put Your Love on Standby Baby: Time of a Little Stone")

Toll war 2010. Jetzt freue ich mich auf 2011 und wünsche Allen einen guten Rutsch, beste Gesundheit und Glück für das neue Jahr.

Saturday, 11 December 2010

Fort Hatchery Works im Fernheizwerk Neukölln

Laut Ankündigung sponsert das FHW schon lange die KW. Das sei Grund genug, kostenlose Industrieführungen anzubieten. Freitag Abend traf ich ca. zwanzig andere Bauhelm geschützte Kunstinteressierte am Haupteingang an. Je tiefer wir in das Werk vordrangen, je fragwürdiger schienen uns die Arbeitsprozesse. Unser Führer erklärte mit ernster Miene sowohl, was es mit dem 10 Millionen Liter Öltank auf sich hat, als auch wie T3 gewonnen wird. (Ja genau: T3. Was auch immer das ist). Die Entscheidung darüber, was am Ende Kunst und was realle Industrie war, blieb so ganz beim Besucher. Am Samstag gibt es noch zwei Mal die Möglichkeit Fort Hatchery Works zu erkunden. Mehr Info hier.

Monday, 6 December 2010

New York aus der Vogelperspektive


Raphael Pirker aka "Trappy" von dem Team Black Sheep verwirklicht sich seinen Traum vom Fliegen so: Er nimmt eine kleine Kamera, klebt sie auf sein Modellflugzeug und verfolgt den Flug per Funk durch eine Videobrille. Dieser "Sport" heißt Immersionsflug oder auch FPV (First Persons View). Seit vier Jahren verbessern die selbsternannten Piloten nun schon ihre Videoflugtechnik. Die Bilder von Trappys Flügen über New York sind faszinierend. Via

Wednesday, 1 December 2010

Wagenburg Swing


In der sechsten Folge von Lugar Incomum waren wir unter anderem bei der Swing Nacht in Clärchens Ballhaus und in der kulturell engagierten Wagenburg Lohmühle.
Google Analytics Alternative